Starkes Bindegewebe durch sanftes Entgiften

Der Körper besitzt hervorragende Fähigkeiten, sich von unerwünschten Substanzen zu befreien. Doch wenn diese Fähigkeiten überlastet sind, „erstarrt“ im wahrsten Sinne des Wortes der „Stoff-Wechsel“, und es bilden sich im Bindegewebe Ablagerungen. Die Entgiftung mit ausgewählten natürlichen Substanzen garantiert eine tiefgreifende Reinigung des Bindegewebes – ein „Organ“, das den gesamten Körper durchzieht und dennoch oft weitgehend vergessen wird.

 Binde- und Stützgewebe sind zwar entscheidend an der Formgebung und Formerhaltung unseres Körpers beteiligt, sie besitzen selbst aber keine richtige Gestalt. Dennoch sind sie fast überall zwischen den anderen Gewebsarten (wie Muskelgewebe, Nervengewebe), Organen und Gefäßen zu finden. Wie ein dreidimensionales Netz stützt das Bindegewebe den Körper und bildet das Gerüst aller Organe. Seine besonderen mechanischen Eigenschaften verdankt es der Tatsache, dass sich zwischen den Zellen reichlich Zwischenzellsubstanz (Interzellularsubstanz) befindet, während der Anteil der Bindegewebszellen relativ klein ist. Diese Zwischenzellsubstanz wird auch Extrazelluläre Matrix (EZM) genannt. Je nach Funktion des Bindegewebes gibt sie diesem eine unterschiedliche Festigkeit und Stärke.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Juliheft 2015 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld