Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Nagelpilz


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.05.2011 [17:00]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091
Leide seit ca. 5 Jahre an Nagelpilz und bin auch schon fast so lange bei einer Podologin in Behandlung. Es bessert sich zwar, aber geht nicht ganz weg. Jetzt meinte die Podologin die "letzte" Möglichkeit wäre eine Behandlung mit dem Medikament "Lamisil", das ich mir von meinem Hausarzt verschreiben lassen könnte. Dies hat er allerdings nicht getan wg. den Nebenwirkungen. Ich geb ihm auch recht, suche deshalb nach Alternativen, die ich anwenden könnte. Weiß einer einen Rat ? Vielen Dank schon mal im voraus.

(von henny61)
Verfasst am: 29.05.2011 [17:01]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091
Hallo Henny61,

wer einen Nagelpilz hat, ist auch sonst mit einem Übermaß an Pilz "gesegnet".
Deshalb ist eine gündliche Untersuchung bei einem Heilpraktiker oder Arzt angezeigt.
Besteht ein z.B. Diabetes mellitus oder ist durch die Einnahme von Cortisonpräparaten, Antibiotika, Chemotherapien usw. das Immunsystem nachhaltig gestört?
Diese Dinge müßen auf jeden Fall auch abgeklärt werden!
Wenn Sie einen ständigen Heißhunger auf Zucker und Weißmehl haben, dann spricht das evtl. auch für eine gestörte Darmflora.

Was Sie jetzt tun können ist folgendes:
- täglich ein Fußbad mit Natron über mindestens 30 Minuten
- anschließend die befallenen Nägel reichlich betupfen mit dem allerersten Morgenurin und an der Luft trocknen lassen; falls möglich, mehrmals am Tag frisch betupfen

Mit dieser Behandlung wird der Nagel sicherlich bald abgeheilt sein, aber ich kann Ihnen nur ausdrücklich empfehlen, einen naturheilkundlichen Therapeuten aufzusuchen, um eine grundhafte Sanierung des Organismus vorzunehmen bzw. vorab eine gründliche Untersuchung durchzuführen!
Schauen Sie mal nach unter www.therapeuten.de, dort finden Sie geeignete Anbieter in Ihrer Nähe.

Gruß, liesbeth
Verfasst am: 29.05.2011 [17:01]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091
hatte auch nagelpilz an beiden grossen zehen.
mein hausarzt der nicht gleich wegen allem was verschreibt, hat eine nagelpilz-kur mit mit gemacht, bei der ich 6 mon. tabletten nehmen musste und täglich die zehen mit einem mittel einschmieren musste + nageloberfläche feilen.
nebenwirkungen hatte ich absolut keine. in den 6 monaten wurden meine leberwerte regelmässig kontrolliert da die tabletten anscheinend auf die leber gehen können, war bei mir aber nicht der fall. ich kann nur positiv davon berichten und bin seitdem nagelpilzfrei !

(von Unbekannt)
Verfasst am: 29.05.2011 [17:02]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091

Hallo henny61,
war gerade heute auch beim Hautarzt, da mein rechter großer Zehen auch einen Pilz hat. Auch er sprach von Tabletten, die aber anscheinend sehr auf die Leber gehen, deshalb sollte ich zuerst meine Leberwerte prüfen lassen. Da ich aber auch Tabletten für Herzrhythmusstörungen einnehmen muss, hat er mir davon abgeraten. Es müssen sicher Hämmer sein.
Er hat mir das Canestan Nagelset verschrieben und meinte, das ist nicht so teuer, aber in der Apotheke hat es mich fast umgehauen, das kostet ca. EUR 40 und das muß ich selbst bezahlen. Wer soll das verstehen. Die Hämmer bezahlt die Krankenkasse, das andere nicht!!
Eine Nichte hat mir da heute Kolloidales Silber empfohlen, ein leichtes Antipiotikum und Tropfen. Ich werde mich hierüber einschlägig einlesen und informieren. Vielleicht gelingt es Ihnen auch, vielleicht sogar auf dieser Seite.
Viel Erfolg!
Orchidee_2
Verfasst am: 29.05.2011 [17:02]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091

Hallo, die Tipps, die Lisbeth im ersten Beitrag gibt, sind absolut richtig. Dazu noch alles vermeiden, was den Fuß schwitzen läßt.
Also keine Kunstfasersocken, Schuhe möglichst häufig wechseln und durchtrocknen lassen.
Jetzt im Sommer möglichst oft Sandalen. Dazu kein Zucker, keine Weißmehlprodukte. Und Urin äußerlich ist wirklich ein Wundermittel und kostet gar nichts...
Verfasst am: 29.05.2011 [17:02]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091

Mein Mann hat auch einen Nagelpilz am großen Zeh. Im Krankenhaus (!!) hat man ihm geraten, den Zeh täglich mehrmals mit Essigessenz zu betupfen. Das wird er jetzt wohl auch versuchen. Wir hoffen es klappt.

Gruß Milena7
Verfasst am: 29.05.2011 [17:03]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091
Hallo,

ja mit Zitronensäure oder Essigsäure würde ich den Nagelpilz auch behandeln.
Am besten morgens und abends einen Wattebausch getränkt mit Zitronensäure oder Essigsäure.
Eine innere Störung, so wie Liesbeth schrieb, ist bestimmt die Ursache, denn der Körper bringt nur heraus, was ihn innen stört!

Liebe Grüße

Nist
Verfasst am: 29.05.2011 [17:03]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1091

Hallo,
mein Mann litt mehr als 5 Jahre an einem Nagelpilz. Ich empfahl ihm Schwedenkräuterbitter (nach Maria Treben), hier den Finger einfach mehrmals am Tag in ein Gläschen mit Schwedenbitter eintauchen. Er macht das jetzt genau eine Woche - und der nachwachsende Nagel sieht normal und gesund aus - der Pilz wächst einfach raus. Ich hatte mich nach langer Zeit mal wieder an diese Kräuter erinnert und bei sanatheke.de eine Flasche Schwedenbitter bestellt - zuerst den großen, jetzt versuchen wir den kleinen - beide bieten Hilfe bei vielen Problemen.
Liebe Grüße

(von dimecres)
Verfasst am: 02.11.2016 [15:42]
Henrietteneu
Dabei seit: 02.11.2016
Beiträge: 1
Ich konnte für mich persönlich ein Naturheilmittel gegen Fusspilz finden. Ich habe einfach auf die ganz natürliche Kraft der Einlegesohle aus Zedernholz vertraut. Es hat dann tatsächlich auch wunderbar gegen Fusspilz geholfen. Das Zedernaholz hilft auch zur Behandlung von Nagelpilz. Schließlich ist es ja wichtig, dass man den Fusspilz gut geheilt bekommt, ansonsten wird ja oftmals ein Nagelpilz daraus. Gegen Fusspilz haben mir die Einlegesohlen aus Zedernaholz schnell toll geholfen. Das Zedernholz wirkt sowohl antibakteriell als auch antipilzbildend. Die Zederna Einlegesohle trage ich nach wie vor zur Prävention. Beim Laufen spürt man die Sohle aus Zedernholz auch nicht. Auf gegen-fusspilz.de konnte ich gute Infos erhalten.
Verfasst am: 28.10.2017 [20:42]
DavidJames94
Dabei seit: 28.10.2017
Beiträge: 1
Hallo,
hast du es schon einmal mit Manuka-Öl versucht? Weil die Anti-Mycelische Wirkung von Manuka ist inzwischen bewiesen, so dass es auch für die lästigen Plagegeister am Fuß gut eingesetzt werden kann. Insgesamt ist für die Behandlung von Nagelpilz aber die Konsultation einer professionellen Fußpflege die sinnvollste Maßnahme. Nagelpilz lässt den Fußnagel häufig sehr dick werden. Damit das Öl auch wirklich angreifen kann, sollte der Nagel vorher so dünn wie möglich abgeschliffen sein. Anschließend ist hoch konzentriertes Manuka-Öl aber sehr wirkungsvoll.