#22831
AvatarNH-Forum Archiv
Mitglied

Hallo fairymother,

ich denke, daß eine weitere OP nicht mehr viel bringt, da das Gewebe ja vorher schon “schlaff” war und jetzt durch die massiven Überdehnungen auch nicht besser geworden ist. Aber auch so ist noch eine ganze Menge drin:
1: zur dauerhaften Stärkung der Muskeln und Sehnen sind die Schüssler-Salze Nr. 1, 2 und 11, alle in der D12, über einen längeren Zeitraum (1/2 bis 1 Jahr)eingenommen eine gute Sache
2: Schmerzen sind IMMER ein Zeichen von Übersäuerung! Eine gute Maßnahme sind basische Bäder über mindestens eine 1/2 Stunde täglich oder falls es keine Wanne gibt gehen alternativ auch basische Umschläge und Fußbäder. Wichtig ist, daß irgendwie das Saure rauskommt, dann werden auch die Schmerzen weniger!
Auch blutiges Schröpfen, Cantharidenpflaster und Baunscheidtieren sind altbewährte Maßnahmen zur schnellen Entlastung geschädigter Gewebe und zur raschen und nachhaltigen Schmerzlinderung.
Sie können sich auch vom Arzt eine Verordnung zur Manuellen Lymphdrainage (macht fast jeder Physiotherapeut) ausstellen lassen. Kostet dann nur die Zuzahlung und ist auch sehr effektiv und entlastend!
3: eine osteopathische Behandlung hilft, etwaige Haltungsfehler, die sich inzwischen mit Sicherheit eingeschlichen haben zu korrigieren und Blockaden zu lösen.
4: möglicherweise kann man auch mit Injektionen, z.B. Hyaluronsäure o.ä. versuchen, den Knorpel wieder etwas aufzubauen.
5: aus der kinesiologischen Richtung kann “Touch for Health” sehr gut Schmerzen reduzieren und Blockaden lösen.

Diese Vorschläge sind nur ein Bruchteil der Möglichkeiten die es gibt, um das Leben wieder erträglicher zu machen. Vielleicht spricht Sie ja etwas davon an; falls nicht, lassen Sie mich wissen, in welche naturheilkundliche Richtung Sie tendieren, vielleicht habe ich ja noch eine bessere Idee parat.
Liebe Grüße von liesbeth