• Dieses Thema hat 9 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 10 Monaten von AvatarMoringabegeisterte Erika.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #17665

    Hallo, Ihr Lieben,

    ich erhielt gerade eine Mail von

    http://www.regenwald.org

    daß morgen eine Auktionärs-Versammlung stattfindet und deshalb dringend Eure Mithilfe durch Unterschrift unter die Petition gegen die bienengiftigen Pestizide gebraucht wird.

    Die Chemiekonzerne dürfen doch nicht unsere Gesundheit durch Gift für die Bienen gefährden!

    Es haben schon ganz viele unterschrieben, vielleicht lest Ihr mal durch und unterschreibt?

    Es geht um unsere Gesundheit und unsere gesunden Lebensmittel!

    Liebe Grüße
    Moringabegeisterte Erika!

    #23483
    AvatarAdrienne
    Teilnehmer

    Hallo,

    ein interessanter Beitrag zum Bienensterben . Vielleicht ein Anstoß Petitionen zur Erhaltung von Tieren, Umwelt etc. zu unterstützen.

    https://www.tz.de/leben/tiere/bienen-durch-gifte-geschwaecht-4851417.html

    LG
    Adrienne

    #23484
    AvatarAdrienne
    Teilnehmer

    Hauptversammmlung der Bayer AG am 27.5.2015

    Anlässlich der Hauptversammlung der Bayer AG hat der BUND gegen bienengefährdende Pestizide des Konzerns protestiert.

    Fragen, die an Bayer gestellt wurden und die entsprechenden Antworten ………………

    http://www.bund.net/themen_und_projekte/chemie/pestizide/bayer_vs_bund/hauptversammlung/

    LG
    Adrienne

    #23485

    Hallo, Adrienne,
    hallo, Ihr Lieben,

    vielen Dank für den Artikel!
    Ich habe einen Newsletter erhalten, wo der Bund generell alle gefährlichen Spritzmittel und Gifte verbieten lassen will!

    Wer gibt eigentlich den Konzernen das Recht, unsere Gesundheit, die unserer Kinder, unsere Umwelt und unsere Tiere durch Gifte zu schädigen? Wieso werden immer wieder “Grenzwerte” so verändert, daß wieder etwas zugelassen werden kann oder zugelassen bleibt?

    Die meisten Deutschen und in Deutschland lebenden und auch die Bewohner in anderen Ländern wollen keine Gifte in den Nahrungsmitteln haben und auch nicht in der Kleidung und auch nicht im Spielzeug usw!

    Wenn solche Organisationen wie

    BUND
    Greenpeace
    Nabu
    Umweltinstitut München
    Bantam-Mais
    Aktionen gegen TTIP
    usw.

    nicht aktiv wären, wo wir wenigstens zum Protest unterschreiben könnten, wer würde denn sonst für uns Partei ergreifen?

    Was nützt es, wenn wir Biologisch anbauen und der Bauer nebenan auf dem Feld Gift versprüht?

    Danke an die, die solche Organisationen unterstützen!

    Moringabegeisterte Erika!

    #23490

    Hallo, Ihr Lieben,

    zumindest ein “kleiner Erfolg” ist zu verzeichnen:

    es wurde eine

    Eilverordnung für sofortiges Handels- und Aussaat-Verbot für behandeltes Saatgut

    mit dem Einsatz von “Neonikotinoiden”

    bei Wintergetreide!

    Dies steht u.a. im Verdacht, für das Bienensterben mitverantwortlich zu sein!

    Hier scheint es sich in erster Linie um importiertes Saatgut zu handeln!

    Diese Eilverordnung ist gestern ergangen und ab heute gültig!

    Na, geht doch!

    Allerdings ist das noch nicht bei den anderen Insektiziden der Fall, hier arbeiten wir durch unsere Unterschriften noch an dem Verbot!

    Aber trotzdem gibt es Hoffnung, daß doch etwas bewegt werden kann!

    Liebe Grüße
    Moringabegeisterte Erika!

    #23507
    AvatarAdrienne
    Teilnehmer

    Hallo,

    heute habe ich eine Mail vom Umweltinstitut Muenchen erhalten, dass das Verbot auf Äckern Pestizide auszubringen, die nicht nur die Bienen gefährden, aufgeweicht werden soll.
    Vor Jahren sind tausende von Bienen u.a. aufgrund dieser Pestizidbelastung umgekommen und nun sollen diese Mittel, eingeschränkt , wieder erlaubt werden ?
    Unverständlich, dass von Seiten der Politik positive Signale an die Konzerne gesendet werden.

    https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/stoppt-das-bienengift.html

    LG
    Adrienne

    #23508

    Hallo, Ihr Lieben,

    Mein ausführlicher Artikel ist lesbar bei

    http://www.emev.de/forum

    mit der Bitte um schnelle Unterschriften-Sammlung! 405.000 haben schon unterzeichnet, 450.000 sollen es werden!

    Liebe Grüße
    Moringabegeisterte Erika!

    #23529
    Avatarlilith
    Teilnehmer

    Ich verstehe gerade nicht, warum die Bienen Probleme durch das Wintergetreide bekommen. Kann mir das jemand erklären? Getreide wird doch vom Wind bestäubt, das sollte doch für Bienen weder interessant noch gefährlich sein?
    Ein befreundeter Imker hat mir enmal erlärt, dass die Pharmakonzerne bei ihren Tests nur untersuchen, ob die Bienen überleben, aber nicht, ob sie andere Schäden davontragen und dass das Bienensterben letztendlich auf mangelhafte Brutpflege zurückzuführen sein könnte, verursacht durch Nervenschäden. Das wäre natürlich schwer zu beweisen.

    Da bleibt uns nur zu versuchen, den Bienen möglichst viel gute, unschädliche Nahrung zu bieten, zum Beispiel in einem Naturgarten, wie er bei http://www.garten-blogg.de/ als “Gartengestaltung für Faule” dargestellt wird. Je mehr es davon gibt, deste weniger treiben sich die Bienen in giftigen Gefielden rum.

    Das ist nicht Faulheit, das ist Umweltschutz.

    #23543
    Avatarthuphi88
    Teilnehmer

    Einstein hat schon gesagt, wenn die Bienen sterben, dann stirbt auch der Mensch

    #23733
    AvatarRiefenberger2
    Teilnehmer

    Spannendes und schwieriges Thema. Ich kann dir nur dazu raten, dass du dir vielleicht mal Bienenratgeber anschaust. Dazu empfehle ich dir folgende: [URL]http://honigivan.de/bienenratgeber/[/URL]

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.