Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #17533
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Guten Tag – ich bin seit vielen Jahren Leserin Von Natur & Heilen und die Beiträge bzw. Philosophie haben mein Leben und meine ehemals rein schulmedizinisch geprägte Einstellung stark verändert. Ich bin dankbar diese Zeitschrift und damit diese Lebenshilfe zu kennen und nutzen zu können! Es ist immer ein kleines Fest, wenn die Zeitschrift im Briefkasten steckt.

    Heute habe ich zwei Fragen: Zunächst hat mich der Beitrag zum Flohsamen sehr interessiert: Ich habe seit Herbst leichte Probleme mit den Schleimhäuten und Darm. (48 Jahre – Zeit des Wechsels?!) Nun nehme ich seit ca. 2 Wochen täglich 2-3 Teel. Flohsamenschalen + gleiche Menge geschroteten Leinsamen wegen der Phytohormone. Körperlich fühle ich mich gut dabei. Frage: Führt eine längere (Monate, Jahre) Einnahme zu Veränderungen des Darmes bzw. der Darmbewegungen?

    Meine zweite Frage bezieht sich auf die Augen: Seit ungefähr meinem 20. Lebensjahr trage ich wegen zunächst leichter Kurzsichtigkeit eine Brille. Die Sehkraft wurde regelmäßig mit jeder neuen Brille schlechter. Jetzt bin ich bei den Werten SPH CYL ADD Rechts bei -3,75 und Links bei 2,75. Seit Februar 2011 habe ich eine Gleisichtbrille. Und ich bin nicht wirklich glücklich damit. Mein Anspruch war und ist: Ich bin ein vielseitig interessierte und tuender Mensch, neben Büro und Computer arbeite ich im Freien (Grünfläche- und Baumkontrolle), ich habe viele Hobbys bzw. Beschäftigungen: Gartenarbeit, Klöppeln, Ski, Rad, Laufen, Lesen – für alles eine Brille?! Ist dies Form der Brille wirklich das Non plus ultra oder verändern sich die Augen auf Dauer negativ? Ohne Brille sehe ich jetzt deutlich schlechter. Gut funktioniert das Teil wirklich nur, wenn sie EXAKT sitzt und auch nur im Weiten bzw. mittel nahem Bereich. Aber welche Brille tut das auf Dauer? Was vor meinen Füßen passiert bleibt im unscharfen Bereich. Wenn sie verrutscht bzw. verdrückt wird und ich nicht gleich beim Optiker sein kann – schade ich meinen Augen bzw. dem Gehirn, dass sich wieder neu orientieren muss? Dann jedenfalls fühle ich mich schlecht, weil ich nicht so gut sehen kann wie ich möchte. Das ist für mich richtig Verlust von Lebensqualität! Ich habe eine Frist zur Gewöhnung und letztlich optional Ablehnung der Brille von 6 Monaten, also noch genügend Zeit zu einer Entscheidung. Ich möchte dauerhaft gut sehen und das richtige Hilfsmittel benutzen (wenn ich schon eines benötige) Ist dies eine Gleitsichtbrille? Welche Mittel aus dem Bereich der Homoöpathie gäbe es, meine Augen zu unterstützen? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    (von Elsa2)

    #25242
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Elsa,

    zur Sehkraft wäre aus meiner Sicht folgendes zu sagen:
    wenn Sie Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich haben, sollten Sie diese unbedingt und konsequent beseitigen. Verspannungen in diesem Bereich verschlechtern die Sehkraft!

    Als Zweites können Sie die Augenmuskeln mit einer Rasterbrille stärken. Diese trainiert die Augenmuskulatur so, daß Sie evtl. irgendwann nur noch eine Brille für bestimmte Tätigkeiten benötigen. Literatur und die Brille bekommen Sie z.B. über den VAK-Verlag.

    Nehmen Sie Medikamente, die auf die Sehfähigkeit gehen (z.B. Beta-Blocker)?
    Ich selbst habe im letzten Jahr durch Medikamente fast nichts mehr gesehen, habe das aber ausgesessen und heute sehe ich wieder wie immer (bin 46).
    Ich finde es wichtig, die Augenmusksulatur zu trainieren und nicht immer wieder neu Brillen anzupassen und so die Verschlechterung der Sehfähigkeit zu zementieren…

    gute Besserung
    liesbeth

    #25243
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Elsa, wollte noch kurz etwas zu Flohsamen und Leinsamen sagen, beides kann sich nur positiv auswirken, wichtig ist aber, genug zu trinken, da beides im Darm viel Flüssigkeit aufnimmt.

    (von Silke)

    #25244
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Elsa,
    ich habe gerade deine Problematik mit der Gleisichtbrille gelesen.
    Hierzu möchte ich etwas anmerken.
    Mit einer Gleitsichtbrille kannst du alle Sehbereiche abdecken, die du im alltäglichen Leben hast. Bei längeren Arbeiten am Computer oder aber auch bei der Handarbeit ist es sinnvoll zusätzlich eine Nahbrille zu nutzen die dein Augenoptiker auf deinen speziellen Nahbereich hin von den Werten her abstimmt. Dann hast du den kompletten Wert zur Verfügung und nicht nur Teilbereiche die sehr eingeschränkt sind. Es gibt auch die Möglichkeit einer Computerarbeitsbrille die ist von der Zonenaufteilung erheblich breiter als ein herkömmliches Gleitsichtglas.
    Was für eine Aufteilung hat denn deine Gleitsichtglas? Es gibt nämlich sehr große Unterschiede dabei. Wichtig ist auch die richtige Anpassung der Brille, z.B. die Vorneigung, dadurch kommst du auch besser in die Zwischen- und Nahbereiche.
    Schreibe einfach mal deine Beschwerden auf die du mit deiner Brille hast und geh noch einmal zu deinem Optiker. Wenn die Einstellung stimmt und du immer noch nicht besser sehen kannst, dann können die Gläser auch noch einmal eingeschickt werden und der Glashersteller überprüft sie in Bezug auf deine Beschwerden. Ich weiss ja nicht von welcher Firma du die Gläser hast, aber es gibt auch die Möglichkeit die Gläser noch einmal in breite Zonen zu tauschen. Hat dich dein Optiker nicht darauf hingewiesen?
    Wenn du noch Fragen hast, melde dich ruhig bei mir.
    Viele Grüße
    Krisha

    #25247
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo,
    ich bin nun 50, habe meine Gleitsichtbrille nach einigen Wochen zurückgegeben, weil ich “mich nicht daran gewöhnen konnte”, meine Augenärztin hatte sie mir aufgeschwatzt, ich bräuchte so eine, mit der Zeit.
    Ich habe nun eine normale Brille und alles ist ok.

    Und wegen der Wechseljahre empfehle ich: Rotklee in der Apotheke zu kaufen und damit Tee zu kochen. + Gänsefinger+Schafgarbe+Frauenmantel kannst du noch dazu mischen. Das sind unsere Frauenkräuter… :-))
    Birgit

    #25411
    Avatardeleted
    Teilnehmer

    Ich hoff’ wirklich das du was gefunden hasst,um deine Augen zu unterstützen!Bin selbst Brillenträger schon seit Jahren.
    Habe aber in der letzten Zeit gemerkt,das mir diese doch lässtig geworden ist,und ich endlich mal wissen möchte was für ein Gefühl es ist keine Brille tragen zu müssen!Da bleiben nicht sehr viele Möglichkeit!Wenn ich wirklich ohne Brille durch’s Leben schreiten möchte,müsste ich mich einer OP unterziehen.
    Hab’ da eigentlich nichts dagegen…hauptsache ich komme meinem Ziel nahe 🙂
    Im Web hab’ ich jede Menge wissenswerte Infos zum Thema Augen lasern [url=www.sehkraft.de/behandlungsmethoden/floater-laser]hier gesehen[/url] ,was mich bei meiner Entscheidung um einiges gestärkt hat!Muss nur noch nen Termin vereinbaren..kann es eigentlich kaum noch erwarten!

    LG

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.