• Dieses Thema hat 1 Antwort und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Jahre von AvatarTatjana47.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #18475
    AvatarArktikus
    Teilnehmer

    Mein Freund hat jetzt erfahren, dass seine Tante ihm in Italien was vererbt hat und jetzt haben sein Freunde im voll die Panik gemacht, dass man in Italien lieber nichts erben sollte. Alles kompliziert und teuer!
    Da die Tante als deutsche nach Sizilien ausgewandert ist und die Familie überhaupt nicht italienisch ist, spricht auch keiner die Sprache – was es wahrscheinlich nicht leichter machen wird. Habt ihr da Erfahrungen oder Tipps? Danke schon mal und alles Liebe

    #25631
    AvatarTatjana47
    Teilnehmer

    Hallo Arktikus,
    ich finde es immer toll, wenn ich so etwas lese oder höre. Ich stelle mir dann gleich vor, derjenige hätte ein Haus geerbt und wird in Zukunft ein ganz wunderbares Leben im Süden führen.

    Bezüglich deiner Frage ist es tatsächlich so, dass sich das deutsche und italienische Erbrecht sehr unterscheiden und das europäische auch nicht wirklich greift. Da die Tante ausgewandert ist, kann es sogar sein, dass eine deutsche Testamentseröffnung möglich ist, wenn alle Begünstigten aus Deutschland sind.
    Das Praktikum in der Anwaltskanzlei hat sich gelohnt. Wenn du da aber noch mehr Informationen haben möchtest, kannst du dich an diese [url=http://www.radrwieland.de/eu-erbrechtsverordnung/ ]Anwaltskanzlei in München[/url] wenden. Wir haben Klienten mit der Rechtsberatung, wenn es um Italien ging, immer dahin verwiesen!

    Ich hoffe dein Freund hat viel Freude mit dem Erbe und wenig Ärger. Liebe Grüße

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.