Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #17390

    Ich habe seit Jahren ein Ohrekzem. Die Ohrmuschel ist im sichtbaren Bereich betroffen. Mal sehr stark juckend, mal feuerrot und brennend, grundsätzlich ist die haut im Ohr sehr trocken und stark schuppend.
    Je nachdem, wie stark die Ausprägung gerade ist, ist die Ohrmuschel entzündet.
    Olivenöl und Schüsslersalbe haben bisher nicht geholfen.
    Weiß jemand Rat

    (von Wiesner-Mamah)

    #22812

    Hallo, ich habe bei allen Arten von Ekzemen gute Erfahrungen mit reinem Aprikosenkernöl gemacht. Ich habe selbst eine Haut- und Gesundheits-beratung und vertreibe ein sehr hochwertiges Aprikosenkernöl. Das gute an der Firma ist, wenn Sie nicht zufrieden sind können sie das Produkt innerhalb eines Halben Jahres nach Bestellung ohne Angabe von Gründen wieder zurück senden. Zum ausprobieren eignet sich die Handtaschengröße des Produkts, die 7 Euro kostet. Bei Interesse kann ich es gerne mal zum testen zusenden… wie gesagt Umtausch bei nicht wirken ist möglich.
    Einfach Email schicken.

    (von Astrid)

    #22813

    Hallo,

    welche Schüsslersalbe hast Du denn genommen?! So wie die Beschreibung des Ekzemes ist, benötigt man hier mehrere Mineralstoffe (z. B. Nr. 1, Nr. 3, Nr. 7, Nr. 8 und Nr. 11.

    Außerdem ein Homöopath (bin ich leider noch nicht) kann Ihnen auch helfen, aber da benötigt dieser noch mehr Hintergrundwissen zu Ihrer Person und diversen anderen Krankheiten, die Sie schon hatten. Ich habe selbst 2 Jahre die klassische Homöopathie gelernt und mir kamen bei dieser Schilderung mind. 3 Mittel in den Sinn. Die Homöopathie sieht den Mensch als Ganzes und nicht nur die körperlichen Symptome.

    Viele Grüße

    Nist

    #22814

    Hallo, einfach 2 bis 3 mal täglich mit frischem Eigenurin betupfen (Wattebausch), dann einfach trocknen lassen. Liebe Grüsse

    (von Siggi)

    #22815

    Hallo Frau Wiesner-M.,

    der Ratschläge sind zwar viele. Im Sinne einer natürlichen Lebensgestaltung sollten Sie jedoch auch der Ernährung Ihre Aufmerksamkeit widmen.
    Hautentzündungen können auch durch Mangel an essentiellen Fettsäuren (ungesättigten), Vitamin B 6, Pantothensäure, Niacin, Riboflavin, Zink, Kupfer und Calcium entstehen.

    Frdl. Gruß
    Kurt Schmidt

    #22816

    Hallo
    ich würde sofort mit Colloidalem Silber innen und außen arbeiten,das was ich kenne hat den höchsten Reinheitsgrad, von selbsthergestelltem möchte ich abraten, zur Unterstützung Nachtkerzenöl und natürlich meine immer wieder empfohlene Aufwertung der Nahrung mit natürlichen Vitaminen und Vitalstoffen mit einer gleichzeitigen Reinigung des Magens-und Darmes.
    Nutzen dürfen Sie meine Empfehlung natürlich selbst, denn nur Sie sind für Ihr Wohlbefinden verantwortlich, sonst niemand.
    Mit freundlichen Gruß
    und alles Gute in 2008

    (von eberhard)

    #22817

    Hallo!
    Ich habe auch noch einen ganz guten Hinweis, zu all´den anderen guten Hinweisen zu machen.
    Bei allen trockenen Ekzemen ist es sehr hilfreich, Einreibungen mit Schwarzkümmelöl zu machen. Wenn die Haut offene Stellen zeigt, nicht anwenden, denn es brennt dann leicht. Zusätzlich würde ich das Öl 2 x tgl. je 1 Teelfl. innerlich für 14 Tage nehmen, das trägt zur Entgiftung bei. Sie fühlen sich dann bald wohler.
    Sollten Sie´s probieren, wünsche ich gutes Gelingen und baldige Besserung.

    (von Maya)

    #23341
    filippjdfilippjd
    Teilnehmer

    Ich empfehle Ihnen, Schwarzkümmelöl für Ekzemen zu verwenden. Schwarzkümmelöl Wirkung bescheinigen Mediziner bei Ekzemen und der Hautkrankheit Neurodermitis. Weitere Informationen zu Schwarzkümmelöl finden Sie hier: [url=xn--schwarzkmmeloel-6vb.de/schwarzkuemmeloel-anwendung/]schwarzkuemmeloel-anwendung[/url]. Ich hoffe es wird helfen. LG

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.