Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #17548

    Bei mir wurde eine Schilddrüsenentzündung mit starker Schwellung der Schilddrüse auf der linken Seite festgestellt (Ergebnis des Blutbildes steht noch aus) . Möchte dies aber gerne naturheilkundlich behandeln; mein Arzt behauptet, dass dies nicht ginge. Da ich im Ausland lebe, komme ich leider nicht an einen naturheilkundlich ausgerichteten Arzt ran. Nehme z.Zt. Schüsslersalze 4 und 7; die Wirkung ist aber nur begrenzt. Bin 44 und seit 3 Jahren in den Wechseljahren. Mache täglich Hormonyoga und frage mich nun, ob diverse Übungen wie Schulterstand evtl. zu viel Druck auf die Schilddrüse ausgeübt haben. In unserer Familie hat es bisher keine Probleme mit der Schilddrüse gegeben.
    Gibt es naturheilkundliche Möglichkeiten, die Schilddrüse wieder in Balance zu bringen ?
    Vielen Dank im voraus für alle Tips und Hinweise.
    Andy (Andy01)

    #26912

    Hallo Andy,
    bestimmt kann man das naturkeilkundlich behandeln. Allerdings sollte man hier nicht allein probieren. Ich würde auf jeden Fall nach einem guten Heilpraktiker suchen (auch wenn es schwierig ist), welcher nach genauer Diagnose behandelt. So wie es u.a. in der Pubertät zu Schilddrüsenproblemen kommen kann, kann dies auch in den Wechseljahren passieren. Neben homöopathischen Mitteln können auch Vitalpilze helfen.
    In welchem Land wohnst du denn? Evtl. kann dir hier ja jemand einen Arzt empfehlen.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    #26913

    Schilddrüsen Probleme stehen oft in Verbindung mit einer tiefe Traulichkeit wenn man sich nicht so ausdrücken kann wie man möchten. Wenn man zB. sich ständig unterwirft, sein Meinung nicht sagen kann oder darf, oder sich unterdrück fühlt.

    LG Marie
    http://www.heilerin-nrw.de

    (von Marie Elisa Stahn)

    #26914

    Hallo Andy, bei mir wurde vor ca. 10 Jahren ebenfalls eine Schilddrüsenentzündung diagnostiziert und zwar nicht durch meinen damaligen Hausarzt, der Allgemeinmediziner ist sondern durch einen anthroposophisch orientierten Arzt. Ich bin seit dieser Zeit ausschließlich bei ihm in Behandlung. Seit ca. 5 Jahren nehme ich zusätzlich das auch von ihm verordnete L-Thyroxin, allerdings in der sehr niedrigen Dosierung von 25 Mikrogramm. Es war ein langer Weg, bis es mir wieder gesundheitlich gut ging, dazu beigetragen hat auch die Heileurythmie, die eine weitere anthroposophische Therapieform ist. Meine Blutwerte werden 2 x jährlich untersucht und die Antikörper sind stetig zurückgegangen. Du siehst also, es ist möglich, eine Schilddrüsenentzündung naturheilkundlich zu behandeln und damit die allopathischen Arzneimittel auf ein Minimum zu reduzieren.
    Alles Gute und viele Grüße

    (von Elvira)

    #26915

    Hallo, wie bei allen Entzündungen die Schüsslersalze 3, 4 und 6 je in D6, allerdings nacheinander! Nr. 3 ca. 3-4 Tage, 3 mal 5 im Mund zergehen lassen, dann Nr.4 etwa 6 Tage auch 3mal 5, dann etwa 6-8 Wochen(!)lang die Nr. 6, auch 3mal5.

    (von Silke)

    #26916

    Hallo,

    Ich besuche Kurse in der chinesisichen Medezin.
    Mein Kursleiter meint dass man Schilddruesenentzuendung auch mit der TCM behandeln kann. Wenn es jemanden interessiert kann ich ja mal nachfragen.

    (von Sylvie)

    #26917

    Hallo, ich bespreche fast alle Krankheiten und könnte dir deine Schilddrüsenentzündung besprechen. Habe Erfahrung damit –
    in Berlin oder während des nächsten Ägyptenurlaubs möglich, Fernbesprechung ginge auch.
    besprechen_guertelrosen@yahoo.com

    (von Petra)

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.