Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #17956
    AvatarMariposa80
    Teilnehmer

    Hallo!

    Vor einiger Zeit wurde bei mir Diabetes Mellitus festgestellt. Habe auch bereits an einer Diabetiker-Essensschulung teilgenommen. Gewundert habe ich mich über folgende Aussage derErnährungsberaterin:

    “Haferflocken würden den Blutzucker senken!” Es gäbe sogar Kliniken, in denen es”Haferflockentag gäbe, und Patienten, die kurzfristig wegen einem akuten Eingriff (z.B. einer Gallenoperation) die BZ-Werte reduzieren müssten, bekämen den ganzen Tag Haferflocken in den verschiedensten Gerichten. Und danach hätten die Leute super BZ-Werte.

    Irgendwie klingt dies für mich etwas komisch und unverständlich. Hat jemand von euch dies auch schon mal so gehört. Ich wollte, bevor ich verstärkt auf Haferflocken umsteige lieber mal zuerst nachfragen.

    Danke

    #19575
    AvatarAlexisLoh
    Teilnehmer

    Also für mich macht es keinen Sinn, dass der Spiegel sinken soll. Haferflocken erhöhen den Blutzucker auch, allerdings nicht so schnell, weil es aus komplexen Zucker besteht und komplexen Kohlenhydraten. Sicherlich ist es bei Diabetes gut, weil die Spitzen im Blutzucker vermieden werden können. Verringern tun Haferflocken den Spiegel aber auch nicht unbedingt. So meine Meinung

    #19578
    MagdalenchenMagdalenchen
    Teilnehmer

    Interessant, das wusste ich auch nicht! Fand die Frage aber so spannend, dass ich mal nachrecherchiert habe.

    Anscheinend gibt es Studien, die belegen, dass 2-tägige Haferkur bei einer Diabetes die Halbierung der Insulindosis möglich macht. Konkret soll Hafer die herabgesetzte Empfindlichkeit der Zellen auf Insulin wieder verbessern, sodass der Körper selbst wieder weniger Insulin benötigt, um den Zuckerhaushalt zu organisieren. Nachzulesen zum Beispiel [url=https://www.diabetes-hilfe.net/haferflocken-bei-diabetes/]hier[/url].

    Allerdings findet man überall den Hinweis, dass solche Haferkuren nur in ärztlicher Absprache gemacht werden sollen.

    Grüße

    #19579
    AvatarBellaAnna
    Teilnehmer

    Das habe ich auch gehört, er soll den BZ natürlich senken. Haferkuren gelten als ein wirksames Mittel, um eine bereits entstandene Insulinresistenz stark zu reduzieren.
    Ausprobieren kannst du das ja, warum nicht. Aber mit Absprache des Arztes. Zimt soll ihn auch senken, Grapefruits, Zwiebeln.

    #19666
    AylinAlperAylinAlper
    Teilnehmer

    Hallöchen 🙂

    Flohsamen, Chilis, Zwiebeln, Grapefruit, HAFER (Haferkuren sind ein wirksames Mittel), Zimt, Erdmandel, Heidelbeere, Rosinen, Ingwer

    Diese Lebensmittel senken den Blutzuckerspiegel 😉

    #19675
    KatrinSKatrinS
    Teilnehmer

    Hallo, ja Haferflocken senken den Blutzuckerspiegel. Ich würde zu einer Ernährungsberaterin gehen und mich gut beraten lassen.

    #84441
    AvatarBienchen321
    Teilnehmer

    Was auch etwas hilft, den Blutzucker nicht zu stark steigen zu lassen ist Zimt. Gebe ich gerne noch über mein Müsli am Morgen. Dann bleibe ich länger satt.

    #91214
    AvatarNaddia
    Teilnehmer

    Huch

    #91216
    AvatarNaddia
    Teilnehmer

    Da hat was nicht geklappt! Nochmal 🙂 (oje, oje.. ich und das Internet..)

    Also von Haferflocken hab ich in dem Zusammenhang noch nie gehört. Was hilft ist OPC. Lies mal hier rein: Wie wichtig ist OPC, Herr Breitenberger? (bioprophyl.de)

    “Auch bei anderen Erkrankungen wie bei Hämorrhoiden, Bindegewebsschwäche oder diabetischen Neuropathien habe ich gute Erfolge damit, auch bei der Blutdruckregulation oder wenn es um die Immunfunktion geht – ich schaue da immer auf die Gesamtdaten und da ist es eben oft sinnvoll, die Gabe von OPC in den Therapieansatz mit einfließen zu lassen.” (Zitat von Markus Breitenberger)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von AvatarNaddia.
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.