Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #17468

    Ich leide seit mehr als einer Woche unter einer trockenen Nase mit starken Verkrustungen. Habe schon Emser Nasensalbe, Weleda Nasenöl und auch Spülungen mit Kochsalzlösung (aus der Apotheke) versucht, leider immer nur mit ganz kurzfristigem Erfolg. Nach spätestens 1 bis 2 Stunden sind die Beschwerden wieder da. Was kann ich denn noch machen? Wer weiß Rat?

    (von Iri)

    #26683

    Auch ich habe des öfteren trockene Nasenschleimhäute. Verkrustungen konnte ich nicht feststellen. Jedoch, wenn sie sehr trocken sind, dann schnaube ich schon mal ein wenig Blut. Mir hilft Bepanthen Augen- und Nasensalbe ganz gut. Nasenspülungen würde ich nicht unbedingt durchführen, dass es durch den Salzgehalt zu Austrocknungen kommt, man soll ja deshalb auch anschließend etwas (Sesam)öl in die Nase geben. Vielleicht können Sie es ja mit Schwarzkümmelöl (Reformhaus) probieren. Aufgrund der Witterungsbedingungen ist es ja auch ein bißchen normal, dass die Nasenschleimhäute angegriffen sind. Und ich denke, cremen muß man öfter. Wie mit den Händen. Ich würde mich freuen, wenn mein Beitrag etwas zur Besserung beitragen kann.

    (von Christine)

    #26684

    Hallo Iri,

    Schüssler-Salz Nr. 4 pflegt die Schleimhäute und Schüssler-Salz Nr. 8 reguliert den Feuchtigkeitshaushalt des Organismus.
    Im täglichen Wechsel je 3 mal 2 Pastillen auf der Zunge zergehen lassen, dazu ausreichend (= mind. 30 ml pro kg Körpergewicht!) Wasser trinken und evtl. die Raumluft befeuchten.
    Dann müßte es schnell besser gehen.

    liesbeth

    #26685

    Hallo Iri,

    bei trockener Nasenschleimhaut hilft Nisita Nasensalbe aus der Apotheke. Ich habe gute Erfahrung damit gemacht.

    Gruß Shelly

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.