• Dieses Thema hat 2 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre von AvatarNici8612.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #17954
    AvatarHeyNa
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe mich extra in diesem Forum registriert, weil ich ein gesundheitliches Problem habe und alternative Methoden zur Behandlung suche. Ich habe seit einiger Zeit (etwa 4 Monate) alle 2 Tage pochernde, starke Kopfschmerzen in der Stirngegend. Migräne ist es meiner Meinung nach nicht, auch wenn es sich bei jedem anders ausdrückt. Mein Arzt nimmt meine Schmerzen nicht ernst und sagt, dass es Migräne ist und verschreibt mir Migränemedikamente. Die schlagen allerdings nicht an..

    Wie dem auch sei, ich möchte zeitnah etwas dagegen tun, weil mir bei den “Anfällen” der Appetit weg bleibt und schlafen geht schon mal gar nicht. Mal abgesehen von dem Schmerz, der mich natürlich am meisten stört. Habt ihr Erfahrungen mit sowas und wenn ja, was habt ihr dagegen gemacht? Zu welchem Arzt sollte man gehen?

    #23181
    AvatarAlexisLoh
    Teilnehmer

    Hey Anton. Das tut mir leid, Kopfschmerzen können einem viele Nerven kosten. Ich habe des öfteren Migräne und weiß deswegen in etwa, wie du dich fühlst (auch wenn du meinst, dass du keine Migräne hast, sondern etwas anderes). Fakt ist auf jeden Fall, dass du irgendeine chronische Krankheit hast, die Kopfschmerzen verursacht. Ich finde es gut, dass du dir eine Drittmeinung holst. Ich würde vielleicht mal einen Neurologen oder so aufsuchen, damit die dich (endlich) mal durchchecken. Kann ja nicht ewig so weitergehen.

    Wie dem auch sei, durch meine Migräneattacken muss ich auch ab und an zu Medikamenten greifen und kann dich wegen den drohenden Nebenwirkungen verstehen. Was ich dagegen mache, ist allerdings nicht jedermanns Sache. Ich habe mir Mitte des Jahres auf Wunsch bei meinem Arzt Cannabis verschreiben lassen. Ich hatte viele Therapien und auch unkonventionelle Alternativen ausprobiert. Dann kam ich dieses Jahr zu Cannabis und es war eine gute Entscheidung für mich. Die Intervalle meiner Attacken haben sich mehr und mehr verlängert. Mittlerweile bekomme ich Migräne nur noch so 2 mal im Monat. Nicht vergleichbar zu vorher (alle 2-3 Tage). Ich kann dir deswegen empfehlen auszuprobieren. Auch wenn sich die Möglichkeiten so absurd anhören, kann eine Therapie für dich die richtige sein. Falls dich Cannabis in diesem Fall interessiert, lasse ich dir Infos da: [url]http://www.leafly.de/patienten/wie-kann-medizinisches-cannabis-bei-chronischen-kopfschmerzen-helfen-2/[/url]

    Wünsche Dir alles Gute! 🙂

    #23417
    maria44maria44
    Teilnehmer

    Hallo!

    Ich will auch was gerne dazu sagen.
    Kopfschmerzen muss man auf den Grund gehen. Aber es gibt auch verschiedene natürliche Mittel, die man sich anschauen kann.

    Ich habe mich auch informiert und habe verschiedene Informationen gefunden.
    CBD soll helfen.
    Gefunden habe ich bei [url=http://www.zamnesia.com/de/blog-die-besten-sorten-fur-die-herstellung-essbarer-cannabisprodukte-n1371]https://www.zamnesia.com/de/blog-die-besten-sorten-fur-die-herstellung-essbarer-cannabisprodukte-n1371[/url] dann auch verschiedene Informationen zu essbaren Cannabisprodukten.
    Kann dir sicherlich auch weiterhelfen.

    CBD hilft mir jedenfalls bei meinen Kopfschmerzen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.