Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #17676
    Avatarannnatur
    Teilnehmer

    Mich würden Erfahrungen interessieren, wie das Vorhandensein eines nicht durch ein Implantat ersetzten wurzelbehandelten Zahnes, der ja oft als Störfeld bzw. potentieller Entzündungsherd begriffen wird, nach der Wurzelbehandlung langfristig naturheilkundlich und/oder homöopathisch unterstützt wurde? (also nicht die akute Unterstützung nach den einzelen Behandlungen durch z.Bsp. Arnika)

    Wie sind die Erfahrungen mit dem Oro-Tox-Test oder ähnlichen Verfahren?

    Welche Materialien wurden bei der Wurzelkanalfüllung verwendet?

    Ich habe gelesen, dass Jodoform und das kampferhaltige CHKM, die zwar als veraltet gelten, oft noch verwendet werden. Kann CHKM falls es dauerhaft im Zahn ist, einen Einfluss auf die Homöopathische Behandlung haben oder verflüchtigt sich der Stoff mit der Zeit?

    Kann Jodoform durch seinen Jodgehalt kurzfristig oder sogar langfristig eine Behandlung mit Schilddrüsenhormonen durcheinanderbringen? Man versucht ja zusätzliches Jod wie auch in jodierter Nahrung aus nhk. Sicht deshalb zu vermeiden, und findet auf Betaisodona auch entsprechende Hinweise…

    #22012

    Hallo, Annatur,

    Du stellst hier Fachfragen, die Dir hier in diesem Forum kaum Jemand beantworten kann!

    Auch geht aus Deinem Artikel nicht hervor, ob es Dich selbst betrifft, oder ob es Dich aus beruflichen Grünen interessiert! Das ist leider nicht aus Deinem Artikel zu erkennen!

    Was für die Wurzelkanalfüllung verwendet wurde, kann Dir nur der behandelnde Zahnarzt selbst sagen!

    Aber:
    Ich kenne da einen Spezialisten, der anders arbeitet, als der Großteil der Zahnärzte und der nicht nur naturheilkundlich arbeitet, sondern auch Ausbilder für andere Zahnärzte auf naturheilkundlichem Bereichen ist!

    Er arbeite mit anderen Kollegen zusammen in einer “Wellness-Praxis” in den Düsseldorf-Arkaden!

    Dr. med. dent. Hansjörg LAMMERS!

    Der dürfte auf diesem Gebiet garantiert ein Fachmann sein! Ich habe ihn vor Jahren kennengelernt und wir haben uns lange und ausgiebig unterhalten!

    So vorbildlich sollten alle Zahnärzte arbeiten!
    Empfohlen wurde er mir von einem Feng-Shui-Baubiologen, der seine Praxis nach Feng Shui eingerichtet hat!

    Vielleicht schreibst Du ihm eine Mail, ich könnte mir vorstellen, daß er sogar antwortet, denn er ist einer jener Menschen, die die Naturheilkunde und die jeweiligen Möglichkeiten bekanntmachen will!

    Es wäre nett, wenn Du Dich dann wieder rückmelden würdest!?!

    Viel Erfolg
    vielleicht kannst Du auch eine seiner Seminare besuchen?
    Moringabegeisterte Erika!

    #22013
    Avatarschleusener
    Teilnehmer

    Hallo,
    ja ich denke auch, dass die Fragen für dieses Forum zu speziell sind. Evtl. im einem Fachforum von Homöopathen. Beim dzvhae (Deutscher Zentralverband homöopathischer Ärzte) gibt es auch sehr aktive Zahnärzte. Vielleicht dort mal nachfragen.

    Gruß Klaus Schleusener, Karlsruhe

    #22138
    filippjdfilippjd
    Teilnehmer

    Hallo, Annatur,

    Du stellst hier Fachfragen, die Dir hier in diesem Forum kaum Jemand beantworten kann!

    Auch geht aus Deinem Artikel nicht hervor, ob es Dich selbst betrifft, oder ob es Dich aus beruflichen Grünen interessiert! Das ist leider nicht aus Deinem Artikel zu erkennen!

    Was für die Wurzelkanalfüllung verwendet wurde, kann Dir nur der behandelnde Zahnarzt selbst sagen!

    Aber:
    Ich kenne da einen Spezialisten, der anders arbeitet, als der Großteil der Zahnärzte und der nicht nur naturheilkundlich arbeitet, sondern auch Ausbilder für andere Zahnärzte auf naturheilkundlichem Bereichen ist!

    Er arbeite mit anderen Kollegen zusammen in einer “Wellness-Praxis” in den Düsseldorf-Arkaden!

    Dr. med. dent. Hansjörg LAMMERS!

    Der dürfte auf diesem Gebiet garantiert ein Fachmann sein! Ich habe ihn vor Jahren kennengelernt und wir haben uns lange und ausgiebig unterhalten!

    So vorbildlich sollten alle Zahnärzte arbeiten!
    Empfohlen wurde er mir von einem Feng-Shui-Baubiologen, der seine Praxis nach Feng Shui eingerichtet hat!

    Vielleicht schreibst Du ihm eine Mail, ich könnte mir vorstellen, daß er sogar antwortet, denn er ist einer jener Menschen, die die Naturheilkunde und die jeweiligen Möglichkeiten bekanntmachen will!

    Es wäre nett, wenn Du Dich dann wieder rückmelden würdest!?!

    Viel Erfolg
    vielleicht kannst Du auch eine seiner Seminare besuchen?
    Moringabegeisterte Erika!

    Es ist sehr interessant, weil Sie den Begriff Feng Shui erwähnt haben. Es ist ein völlig neuer Begriff für mich und ich habe [url=kre8tiv.de/feng-shui-gesund-wohnen-und-arbeiten/]hier[/url] gerade einen interessanten Artikel darüber gelesen. Es sieht sehr gut für gesundes Leben und Arbeiten aus.
    Vielen Dank für die vielen Informationen. lg

    #39931
    IchWilmaIchWilma
    Teilnehmer

    Hast du auf deine Fragen mittlerweile Antworten gefunden?

    #98311
    Avatarspielmacher
    Teilnehmer

    Da ich eine irre Angst vor Spritzen habe, stellen Zahnarztbesuche für mich eine besonders große Herausforderung dar. Einmal habe ich mich sogar gegen eine Wurzelbehandlung eines besonders stark ramponierten Backenzahns entschieden und ihn lieber ziehen lassen. Ein anderes Mal habe ich mich dann doch für eine Wurzelbehandlung entschieden. Trotzdem würde ich sagen, dass man in diesen Fällen die Verwendung von natürlichen Mittels ausschließlich dem behandelnden Zahnarzt absprechen. Da ist das Entzündungspotenzial viel zu hoch. Bei der Gelegenheit lässt sich dann leicht herausfinden, welches Material für die Füllungen verwendet wurde.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monaten, 1 Woche von Avatarspielmacher.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monaten, 1 Woche von Avatarspielmacher.
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.