Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #17355
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Ich benötige für einen Freund dringend Rat! Die aktuellen Symptome: krampfartige Magen-Darmbeschwerden, Verdacht einer beginnenden Dickdarmentzündung (diese kam vor Jahren schon einmal vor). Evtl. beginnendes Fieber.
    Die Vorgeschichte / Grunderkrankung:
    ca. 55 jähriger Mann mit inzwischen mehrere Jahre dauernder Diabetes mit Insulinzuführung, gelegentlich Artritis-Symptomatik, chronische Rücken- und Muskelschmerzen bei gleichzeitiger durch die Lebensumstände erforderliche körperlich anstrengende Arbeit.
    Er ist naturheilkundlich aufgeschlossen und möchte zunächst wenn möglich eine direkte Einweisung ins Krankenhaus vermeiden, hat im Moment leider keinen “Arzt seines Vertrauens”.
    Er trinkt im Moment gefiltertes hochwertiges Wasser, isst nichts festes, ergänzt mit einem Milchsäure-Ferment-Getränk, das ihm in der Vergangenheit gut bekam, nimmt bewährte Homöopatika.

    Wer weiss gezielte Massnahmen in Hinblick auf evtl. Dickdarmentzündung/Diabetes? Was sollte er dem Arzt überlassen, auch im Hinblick darauf, dass die Familie an der Armutsgrenze lebt, und eine teure Alternativmedizinische Behandlung, die von der Kasse nicht bezahlt wird, ausscheidet?

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar, gebe auf Nachfragen weitere Informationen.

    Laurens

    #22759
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    WICHTIGER HINWEIS

    Bei solch Multifaktoriellen Beschwerdebildern ist es notwendig die Ursachen einer solchen Erkrankung zu erfassen. Dies geschied meist nur durch eine ausführliche Anamnese und einigen diagnostischen Verfahren.

    In diesem Fall scheint es überhaupt sehr schwer zu sein, sichere Aussagen über “gezielte Maßnahmen” zu treffen ohne eine vorhergehende ausführliche Kenntnis/Übersicht der Lebensumstände/-gewohnheiten.

    Sollte die Erkrankung schulmedizinisch hinsichtlich Ihrer Komplikationen noch nicht abgeklärt sein, ist es sicher sinvoll dieser Person nahe zu legen, sich bei einem Internisten vorstellen zu lassen.

    Viel Erfolg auf dem Wege Ihrer Besserung
    Kai Altkemper – Heilpraktiker

    #22760
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo,
    Als erstes sollte er sämtliche Wurst vom Schwein und Schweinefleisch vom Speiseplan streichen.Er soll versuchen seine Ernährung auf Getreide und Gemüse umzustellen(Bio).Viel Müsli gemischt mit Braunhirsemehl und Leinsamen.Gefiltertes Wasser trinken ist Quatsch.Besorgen Sie sich Wasser aus dem Bioladen.Aber keine Plasteflaschen.Kennen Sie Kefir?Kostet nicht viel muss jeden Tag gefütter werden.Hat super viele Vitamine unter anderem Vitamin D und Kalzium für die Knochenstabilität,Milchsäurebakterien und für die Gesundung der Darmflora.

    (von antje)

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.