Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #17352
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo,
    bei meiner Frau wurde Fybromyalgie diagnostiziert.
    Können naturheilkundlichhe Methoden da helfen?
    Hugo

    #20623
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Hugo,

    bei Fibromyalgie ist die Trias des Leidens Schmerz-Angst-Depression immer wieder anzutreffen. Kompliziert wird das Problem durch vegetative und hormonelle Störungen, colon irritable, Reizblase, Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstruation), Schlafstörungen, speziell durch nicht erholsamen Schlaf mit Erschöpfung.
    Um sich vor letzterem zu bewahren, sollte man abends spätestens um 18.00 Uhr essen, aber nur einen Imbiß ohne Eiweiß, dafür ein paar Datteln und 1 Tasse Melissentee trinken).
    Was man als Patient noch tun kann, ist:
    Entspannen, Loslassen (Bad),
    Fitness und Bewegung, Ernährung (Kein Zucker, kein Saft, wenig Fleisch, aber Vollkorn, nur 3 x tgl. essen, nichts Grobes und Rohes essen), vor allem viel trinken (mind. 30 ml Wasser pro kg Körpergewicht bei 1/4 TL Meersalz pro Liter Wasser).

    Dazu sollte für einen guten Lymphfluß gesorgt werden (Cocktail aus der Apotheke), vor allem nur 0,5 g Eiweiß pro kg Normalkörpergewicht aufnehmen).

    Als Physiotherapie käme Elektro- und Akkupunkturbehandlung infrage.

    Es sollte höchstes Augenmerk darauf gelegt werden, daß alle notwendigen Mikronährstoffe aufgenommen werden (Magnesium usw.).

    Frdl. Gruß
    Kurt Schmidt

    #20624
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    hallo hugo, ich hoffe du schaust noch rein…bei mir wurde auch diese diagnose gestellt. habe das verschriebene antidepressivum nicht genommen. stattdessen johanniskraut als dragees (pausen machen wegen leber, arzt fragen!). ausserdem trinke ich täglich 2 liter abgekochtes warmes wasser und kräutertees. kaffee, zucker, alkohol,fleisch und fast food habe ich schwer unter kontrolle :-)), allerdings gönne ich mir ab und an auch ganz bewußt, zu sündigen. zweimal im jahr mache ich eine basenkur mit basenpulver (habe es von pascoe) für je 8 wochen (1 Tl täglich, ist nicht aufwändig und nicht teuer!). rohkost habe ich wegen meines reizdarms reduziert, aber obst esse ich milde sorten schon. und ich achte auf regelmässige bewegung (jeden 2. tag), etwas was mir spaß macht wie tanzen, walken, wandern etc., keine extreme. damit habe ich die sog. “fibromyalgie” in den griff bekommen und das ohne chemische keule. vielleicht ist es auch was für deine frau! beste besserung wünscht hedi

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.