Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Mensch & Gesellschaft / Mensch, Natur & Umwelt / Hyposensibilisierung bei Wespenallergie
Mensch, Natur & Umwelt

Hyposensibilisierung bei Wespenallergie

Seit Längerem leide ich unter einer Wespenallergie und bin mehrere Monate des Jahres auf ein „Notfall-Set“ mit Antihistaminikum, Cortison und Adrenalin angewiesen. Wie sinnvoll ist eine Hyposensibilisierung, und welche Nebenwirkungen können auftreten?


Antwort

Die Hyposensibilisierung bei Wespengiftallergie ist eine sinnvolle Maßnahme. Am besten sollte sie in den Wintermonaten vorgenommen werden, wenn es keine stechenden Insekten gibt. Über mehrere Wochen wird eine kleine Dosis des Giftes unter die Haut gespritzt und die Dosis dabei allmählich gesteigert. Die Behandlung sollte ausschließlich von einem Allergologen oder dem Hausarzt durchgeführt werden, denn als sehr selten auftretende Nebenwirkung ist eine starke allergische Reaktion möglich, die allerdings – wenn überhaupt – nur bei den ersten Injektionen auftritt.

Die Hyposensibilisierung kann geradezu lebensrettend sein, denn bei einem Wespenstich kommt es schlimmstenfalls zum lebensbedrohlichen sogenannten anaphylaktischen Schock, ausgelöst durch hohe Histaminausschüttung mit anschließendem extremen Blutdruckabfall.

Beim Heuschnupfen oder der saisonalen Pollenallergie gibt es weitaus schonendere Maßnahmen, die auf die langfristige Umstellung des Immunsystems zielen, wie Akupunktur und Symbioselenkung des Darmes. Diese Maßnahmen können in Ihrem Falle auch sinnvoll sein, allerdings nur zur Unterstützung. Es sollte also am besten mit dem abgeschwächten Allergen, dem Wespengift, gearbeitet werden. Vermutlich sind Sie danach für immer die lebensbedrohlichen Symptome im Falle eines Wespenstiches los.

Eine weitere alternative Möglichkeit ist die klassische konstitutionelle Homöopathie, bei der die Bereitschaft für Allergien, und wie in Ihrem Falle speziell bei Wespen, allmählich Schritt für Schritt abgebaut wird.

© 2014 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Mensch, Natur & Umwelt

Alternative Wohnformen

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Ob der Mensch wohl gemacht ist für „zwei Zimmer, Küche, Bad“? Die Sehnsucht nach alternativen Wohnformen jedenfalls wächst, vielerorts sind bereits spannende Projekte entstanden. Vor allem seit Beginn der Pandemie zeigt sich: Gemeinschaften können vieles […]
Weiterlesen
Mensch, Natur & Umwelt

Natur-Defizit-Syndrom

Warum wir die Natur brauchen, und das schon als Kind

Die Natur sichert uns das Überleben und hilft uns, körperlich, seelisch und geistig gesund zu bleiben. Umso erstaunlicher ist es, dass manche Menschen ihr ganzes Leben in einer urbanen Umwelt verbringen können und dennoch kaum […]
Weiterlesen
Mensch, Natur & Umwelt

Im Wettlauf mit der Klimakrise

„Wir brauchen eine Energie-Revolution“

Dass die Energiewende kommen wird, daran besteht kein Zweifel mehr. Und spätestens seit den verheerenden Hochwasserfluten im Sommer 2021 ist klar: Wir brauchen zudem mehr Tempo bei der Umstellung unseres Energiesystems. Bleibt die Frage, wie […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage