Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Gesundes Leben / Schwitzen Sie sich gesund!
Gesundes Leben

Schwitzen Sie sich gesund!

Mein Heilpraktiker hat mir ans Herz gelegt, regelmäßig einmal in der Woche in die Sauna zu gehen, um mein Immunsystem zu stärken. Was ist an der Sauna so gesund? Gibt es wichtige Punkte, die unbedingt zu beachten sind?

Antwort
Die Maus kann’s nicht, der Hund auch nicht, aber für den Menschen ist Schwitzen lebenswichtig: Deswegen ist auch der Besuch der 85 °C bis 100 °C heißen Sauna in Deutschland populär wie nie zuvor. Doch werden bei dem Naturheilverfahren aus dem hohen Norden immer wieder gravierende Fehler gemacht.
Bei einem Saunabad absolviert man normalerweise zwei bis drei „Durchgänge“, also jeweils 8 bis 15 Minuten dauernde Besuche der Schwitzkabine und anschließend mindestens 15 Minuten Abkühlung. Entscheidend ist dabei die kurzfristige Einwirkung der trockenen Hitze auf Haut und Lunge. Dadurch reagiert der Körper, um sich durch Verdunstungskälte abzukühlen, mit der Absonderung von Schweiß. Gleichzeitig passt er Blutdruck, Hormone und den pH-Wert des Blutes an, um das Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Auf dieser Reaktion beruhen auch die gesunden Wirkungen der Sauna.
Da der austretende Schweiß auch den so genannten Säureschutzmantel der Haut abbaut, empfehlen Mediziner, sich zwar vor dem Besuch der Schwitzkabine unter der Dusche gründlich mit Seife zu reinigen, aber hinterher den Schweiß nur noch mit bloßem Wasser abzuspülen. In der Schwitzkabine sollte der Besucher möglichst in liegender Position auf der mittleren oder höheren Stufe mindestens 8, besser aber 12, höchstens jedoch 15 Minuten verbringen. Liegend deshalb, weil dadurch eine einheitliche Erwärmung des ganzen Körpers erfolgt. Eine bis zwei Minuten vor dem Verlassen der Sauna sollte eine Sitzposition eingenommen werden.
Die Abkühlung ist nach jedem Saunagang wichtig. Der Vorgang sollte am besten mit einem kühlen Luftbad von zwei bis fünf Minuten beginnen. Dann erfolgen kalte Schlauchgüsse oder Schwallbrausen, stets bei den Händen und Füßen beginnend und allmählich zur Körpermitte fortschreitend. Dadurch wird das Training der Blutgefäße in der Haut gefördert. Der Abkühlvorgang kann durch warme Fußbäder (bis 40°) beschleunigt werden. Fußbäder weiten die durch das Kaltwasser verengten Hautgefäße und begünstigen so den Abtransport der überschüssigen Wärme über die Kapillaren der Haut. Danach sollte sich der Saunabesucher für 12 bis 15 Minuten auf der Ruheliege ausruhen.
Bei der richtigen Anwendung bringt die Sauna – entgegen der landläufigen Vorstellung – trotz der starken Wärmeeinwirkung keine übermäßig hohe Belastung für Herz und Kreislauf mit sich. Sauna wird sogar ausdrücklich Hochdruckpatienten in frühen Stadien empfohlen.
Es gibt aber Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten:

  • Nie abgehetzt oder unmittelbar nach anstrengendem Sport in die Saunahitze, weil es zu  Kreislaufbeschwerden kommen kann – mindestens 15 Minuten Pause einlegen!
  • Immer gut abgetrocknet in die Schwitzkabine, dann schwitzen Sie besser.
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung in der Hitze. Schon Reden kann überanstrengen.
  • Nie während eines akuten Virusinfektes in die Sauna gehen – die Erreger könnten das Herz angreifen.
  • Nicht während des Saunabades trinken – immer erst hinterher. Sonst wird der Entgiftungseffekt zunichte gemacht.
  • Nach dem Schwitzbad nicht warm duschen, sondern immer kalte Güsse. Das unterstützt den Abkühleffekt.
  • Unbedingt „Nachschwitzen“ vermeiden, auch wenn warme Becken oder Nachschwitzräume vorhanden sind (Gefahr der Kreislaufüberlastung und Infektion).
  • Kalte Fußbäder nach dem Schwitzbad können Gefäßkrämpfe bewirken. Warme Fußbäder dagegen (bis 40°, nur knöchelhoch) fördern das Abkühlen.
  • Gymnastik oder Schwimmen nach der Sauna verzögert das Abkühlen und fördert Infektionen.

© 2015 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundes Leben

Phospholipide und Liposomen für gesunde Zellen

Mal ehrlich: Wissen Sie, was Phospholipide sind? Falls nicht, sind Sie damit in bester Gesellschaft, denn Phospholipide sind nicht sehr bekannt. Dabei sind sie eine der wichtigsten Grundlagen überhaupt für das Leben auf unserem Planeten […]
Weiterlesen
Gesundes Leben

Schlafen ohne Druck

„Schlaf ist ein Geschenk und kein Leistungssport!“

Gerade in der heutigen Zeit sind viele Menschen sehr angespannt – mit ­Folgen auch für ihr Schlafverhalten. Etliche leiden unter Ein- und Durch­schlafstörungen, was die nervliche Anspannung oft zusätzlich verstärkt. Spezielle Apps und Schlaf-Tracker versprechen hier Abhilfe […]
Weiterlesen
Gesundes Leben

Die Wim-Hof-Methode

Gesünder werden mit der Kraft der Kälte und bewusster Atmung

Kälte, die richtige Atmung und Fokussierung des Geistes stärken unsere Widerstandskräfte und besitzen ungeahntes heilsames Potenzial – das beweisen die Anhänger der Wim-Hof-Methode, die sommers wie winters dieses Gesundtraining praktizieren. Man muss sich aber nicht […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage