Das Mikrobiom der Haut – Unsere unterschätzte Schutzbarriere

Wir kennen das Wort Mikrobiom vor allem im Zusammenhang mit der Darmflora. Aber nicht nur unser Darm, sondern auch unsere Blase, unsere Nieren und unsere Haut sind besiedelt von Bakterien, Viren, Pilzen und anderen Mikroben. Ohne diese mikrobielle Besiedlung könnten wir kein intaktes Immunsystem aufbauen und erhalten. Das Mikrobiom der Haut spielt schon bei der Geburt und später auch bei Hauterkrankungen eine zentrale Rolle – und es interagiert mit dem des Darms. Eine Expedition an unsere Oberfläche.

 Der Mensch ist nicht, was er zu sein scheint. Wir bestehen nicht nur aus mehr als 30 Billionen Körperzellen, sondern aus mindestens ebenso vielen Bakterien (lange dachte man, es wären 10-mal so viele) – die aber nicht „schlecht“ für uns sind. Im Gegenteil.
Jeder einzelne von uns ist ein Wirt für Mikroorganismen, ohne die wir nicht überlebensfähig wären: Unsere Symbiose mit den Winzlingen hilft uns u. a., ein intaktes Immunsystem auszubilden und aufrechtzuerhalten. Dazu sind sie beinahe überall präsent – in uns und auf uns.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2022 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld