Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Ernährung / Hilfe bei hohen Blutfettwerten
Ernährung

Hilfe bei hohen Blutfettwerten

Ich habe seit vielen Jahren Probleme mit erhöhten Blutfettwerten. Trotz Umstellung der Ernährung und viel Sport bleiben die Werte massiv erhöht. Gibt es auf naturheilkundlicher Basis Abhilfe?

 

Antwort

Da Ihre Blutfettwerte trotz einer Ernährungsumstellung und viel Bewegung massiv erhöht bleiben, liegt die Vermutung nahe, dass Ihre Fettstoffwechselstörung genetisch bedingt ist. Am besten helfen hier allgemeine Maßnahmen zur Umstimmung. Bei einer Erhöhung der Triglyceride ist vor allem auf den Kohlenhydrathaushalt zu achten. Das heißt, sämtliche leicht verwertbaren Kohlenhydrate, die aus Weißmehl hergestellt sind und auch Süßigkeiten, sollten drastisch reduziert werden. Das Gleiche gilt für den Verzehr von Fleischprodukten und Eiern bei erhöhten Cholesterinwerten.

Eine ausführliche Familienanamnese und auch eine Anamnese Ihrer Ernährung und Ihres Stressmanagements ist ratsam, um auf dieser Basis ein naturheilkundliches Konzept zu entwickeln, das auf Ihre Konstitution zugeschnitten ist.

Um den Organismus umzustimmen, könnte eine Entgiftungs- und Ausleitungskur im Frühjahr sinnvoll sein. Lassen Sie sich auch bei einer solchen Kur begleiten, denn vor allem im Falle einer chronischen Erkrankung, wie langjährig massiv erhöhten Triglyceridwerten, muss man viele Faktoren beachten sowie den Patienten in Krisen auffangen.

Hilfreich sind auch Heilpflanzen, die das Leber-Galle-System bei der Fettverwertung unterstützen: Dazu zählen der Löwenzahn, die Schafgarbe, der Schwarzrettich, die leberschützende Artischocke und die Kardinalspflanze für die Leber, die Mariendistel. Diese Heilpflanzen sind in der Apotheke auch als Ur-Tinkturen erhältlich: „Cynara scolymus“ (Artischocke) von Fa. Ceres oder „Carduus marianus“ (Mariendistel) von Fa. Ceres.

Im Alltag können auch bestimmte Mineralstoffe helfen, die aufgenommenen Fette besser zu verwerten: Schüßler-Salze sind hier ideal oder Mikronährstoffe wie „Selen forte Syxyl“ und Omega-3-Fettsäuren, zum Beispiel „Eicosan“ oder „Magnerot“.

Feuchtwarme Wickel auf die Leber-Galle-Region unterstützen das System ebenfalls in seiner Arbeit der Fettverwertung. 

 

© 2015 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Ernährung

Die Renaissance der Urgetreide

Ein uriges Brot – nährstoffreich und frei von Zusatzstoffen. Viele Menschen sind auf der Suche nach naturbelassenen Lebensmitteln. Es ist ihnen ein ­inneres Bedürfnis und gleichzeitig Teil ihrer Antwort auf die Herausforderungen unserer Umwelt – […]
Weiterlesen
Ernährung

Wie unsere Nahrungsmittel zu Heilmitteln werden

Ordnen statt weglassen

Wer möchte nicht nach einer Mahlzeit gestärkt und voller Power vom Tisch aufstehen? Doch viel zu oft fühlen wir uns vom Essen beschwert, sind müde oder haben allzu schnell wieder Hunger. Denn Lebensmittel sind viel mehr […]
Weiterlesen
Ernährung

Planetary Health Diet

Für die Gesundheit von Mensch und Planet

Den Planeten für kommende Generationen zu bewahren, ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Zu den Hauptursachen von Klimawandel und Umweltzerstörung gehören die Produktion und der Konsum von Lebensmitteln, insbesondere von Fleisch. Doch nicht nur […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage